Projekt Circushaus - Beschreibung

Das Circushaus soll 2012 unter der Bauplanung des Architekten-büros plus+ bauplanung GmbH (Peter Hübner), mit der circus-technischen Beratung durch Samuel Jornot, örtlichen Bau-firmen und mit großer Eigen-leistung der Mitarbeiter des Kinder- und Jugendcircus Pimparello sowie weiteren Interessierten erstellt werden.

Es handelt sich um einen 16-Eck Holzrundbau mit 22,48 m Durchmesser / 11,24 m Radius, einer Gesamthöhe von 11,60 m, einer Seitenhöhe von 2,60 m und einer Grundfläche von 385 m. Das Dach ist gefaltet (32 Falten) und selbsttragend.

Das Architektenbüro hat große Erfahrung mit Holzbauten, mit der Einbringung von Eigenleistungen und in der Zusammenarbeit mit Initiativen, Vereinen und Organisationen.

Das Circushaus findet seinen Platz unterhalb des jetzigen Parkplatzes. Auch der Eingangs-bereich des Rappenhofs wird neu gestaltet. Der Parkplatz wird für 55 Fahrzeuge befestigt. Um das Circushaus herum werden drei Circuswagen aufgestellt, die eine Requisite, sanitäre Anlagen und ein Bistro beherbergen. Trockenen Fußes, können dann vielfältige Circus-veranstaltungen unsere Gäste begeistern.

Die circustechnische Aus- stattung und dafür notwendige bauliche Maßnahmen werden gemeinsam mit Samuel Jornot vom Zentrum für Artistik und Theater jojo geplant. Samuel Jornot kommt aus der professionellen Circusarbeit und ist derzeit Künstlerischer Leiter der Fontys Academy for Circus and Performance Art mit einem Bachelor-Studiengang für Circusartistik in den Niederlanden.

Die Innenausstattung des Circushauses ist so gewählt, dass es optimale Bedingungen für den Trainingsbetrieb, für Auftritte und den Eventbetrieb bietet. Zum Beispiel wird in 5m und 8,5m Höhe jeweils ein Traversenring an der Decke installiert, für Licht- und Tontechnik sowie für vielfältige Aufhängemöglichkeiten der Luftartistik. Eine in die Wand versenkbare Tribüne bietet im Auftrittsbetrieb Platz für 250 Zuschauer. Durchdachte Installationen im Boden, an der Wand und an der Decke garantieren einen zügigen Umbau für unterschiedliche Nutzungen.

Für die Heizungs- und Lüftungs-technik stehen noch verschiedene Varianten zur Auswahl, die je nach Spendenaufkommen energieeffizienter und nach-haltiger gestaltet werden können.

JuKi – Zukunft für Kinder und Jugendliche e. V.; Rappenhof 1; 74417 Gschwend
Telefon: +49 7972 9344 0; Telefax: +49 7972 9344 50; info@circartive.de; www.circartive.de