Osterfreizeit 2017

3.Tag

Heute ist es soweit! Heute werden wir in unsere Zirkusgruppen eingeteilt! Aber erstmal gibts Frühstück, damit wir gestärkt in den Tag gehen können. Nach Marmeladen und Nutellabroten treffen wir uns wieder auf dem Hof. Dort teilen unsere Hausmitarbeiter dann Zettel aus, auf denen unsere Wünsche stehen. Die Zirkusmitarbeiter verteilen sich auf dem Hof und halten Schilder hoch, auf denen ihre Zirkusdisziplin steht. Dann soll jedes Kind sich zu seinem 1. Wunsch stellen. Suchend schaue ich mich nach meinem 1. Wunsch um: Laufkugel.

Nach langem Hin und Her sind alle Kinder verteilt und auch die Mitarbeiter mit ihrer Gruppe zufrieden. Jetzt geht das Training los und zuerst müssen wir uns alle aufwärmen. Wir spielen ein Spiel und erst danach fängt das Technik Training an. Wir machen Roll und Gleichgewichts-übungen um dann später sicherer auf der Laufkugel zu sein. Ich bin so glücklich, dass ich in meinen 1. Wunsch gekommen bin und es macht mir wirklich Spaß auf der pinken Kugel durch den Raum zu rollen. Beim Kreativtraining haben wir Theater gespielt und improvisiert. Nach dem 1. Training gibt es lecker Mittagessen. Hungrig essen wir den Reis mit Chili sin Carne, also vegetarisch. Als Mittagsaktivität geh ich zum Trampolin und danach noch zum Bottle Flip Workshop.

Nach der unterhaltsamen Pause gehts dann auch mit dem nächsten Training weiter. Am Anfang haben wir zum warm werden unsere Arme ausgeschüttelt, das war teilweise echt anstrengend. Danach haben wir uns mit der Laufkugel zur Musik bewegt, das hat echt gut geklappt. Zum Cool Down haben wir Krafttraining gemacht. Puhh, das war echt extrem anstrengend und wir kamen ganz schön ins Schwitzen.

Zum Abendbrot gabs gesundes Gemüse und Brot mit Käse. Als Abendprogramm gab es eine Nachtwanderung durch den Wald. Am Wegrand lagen immer so kleine Leuchtstäbe, die uns gezeigt haben, wo wir langlaufen müssen. Zwischendrin wurden wir von den Mitarbeitern erschreckt und die Mädchen haben wie am Spieß geschrien. Gut um ehrlich zu sein hatte ich auch teilweise Angst und war heilfroh, als wir wieder auf dem Hof waren. Da hatte es dann angefangen zu regnen und wir sind in unsere Häuser geflüchtet. Als Tagesabschluss haben wir uns mit unserem Mitarbeiter zusammengesetzt und erzählt, was uns an dem Tag gut gefallen hat und was nicht. Dann gings ab ins Nest und wir warten schon darauf, dass der Osterhase für uns ein paar Kleinigkeiten versteckt...

JuKi – Zukunft für Kinder und Jugendliche e. V.; Rappenhof 1; 74417 Gschwend
Telefon: +49 7972 9344 0; Telefax: +49 7972 9344 50; info@circartive.de; www.circartive.de